EnEV 2016 oder KFW 55, 40, 40+

EnEV 2016 oder KFW 55, 40, 40+

Das Erreichen des EnEV 2016-Standard oder KfW 55 bzw. KFW 40 - Standards ist durch die detaillierte Wärmebrückenberechnung mit geringem Mehraufwand möglich.Die Kostenersparnis durch die Wärmebrückenoptimierung (detaillierter Wärmebrückennachweis) kann bei einem Einfamilienhaus bis zu 10.000,00 € betragen (bei gleicher Energieeffizienz), bei Mehrfamilienhäuser ein Vielfaches.

Mögliches Energiekonzept für ein Einfamilienhaus, massive Bauweise:

EnEV 2016 mit detaillierter Wärmebrückenberechnung / Wärmebrückenoptimierung:

Dämmung Außenwand 2-schalig: Porenbeton+ 140 mm* Bodenplatte: 120 mm* im Estrich, Dach: 220 mm*, Fenster U-Wert 0,9 (Dreifachverglasung) - Technik: Gasbrennwertgerät, Solaranlage für Brauchwasser mit 2 Solarplatten (ca. 5 m²)

Mehraufwand für kfw 55:

Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung

Alternative Technik für KFW 55, Dämmung* wie vor, Haustechnik: Wärmepumpe ohne Solar, ohne Lüftung möglich

KFW 40: Dämmstärken erhöhen (zusätzlich 10-12 Perimeterdämmung* unter Bodenplatte, Fenster <= 0,8 W/m²K, Dachdämmung* ca. 22 + 5 cm, Außenwand 16 cm Dämmung*) - Technik: Wärmepumpe, gegebenenfalls + Lüftung

Alternative Technik KFW 40: Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung, Gas-Brennwertgerät mit Solar

Alternative Technik KFW 40: Pelletheizung (kein Solar u. keine Lüftung erforderlich)

KFW 40 +: wie KFW 40 jedoch mir Wärmepumpe auf Strombasis, Batteriespeicher u. Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung

* Lambda 032-035

Die Kosten für einen detaillierten Wärmebrückennachweis bekommen Sie bei uns schon ab 750,00 € + MwSt, bei max, 10 Wärmebrücken, je weitere Wärmebrücke 75,00 €). Je nach Anzahl der Wärmebrücken und Größe des Objektes kann sich die Anzahl der Wärmebrücken erhöhen.

Einsatz einer Nebelmaschine zur Leckageortung

Einsatz einer Nebelmaschine zur Leckageortung